Home | Kontakt | Team | Referenzen | Häufige Fragen | AGB | Sitemap | Impressum

Arbeitszeugnis: verschlüsselte Formulierung III

Kommen wir nun zu konkreten Geheimcode-Formulierungen ('Phrasen') , die sich in der gängigen Fachliteratur als Standardphrasen der Verschlüsselung etabliert haben. Diese Klauseln sind uns nicht nur in der Literatur, sondern durchaus auch in der Praxis gelegentlich begegnet. Sie sind also nicht nur von Beratern ausgedachte Formulierungen, auch wenn der Zeugniscode insgesamt wahrscheinlich eher selten vorkommt. Zu häufig wird dieser Code inzwischen in der Fachliteratur, in Ratgebern und im Internet erwähnt, und zu bekannt ist die eine oder andere Formulierung daher bereits.

 

Allerdings gibt es immer wieder Formulierungen, die zweideutig klingen oder zumindest nicht eindeutig dem Arbeitszeugnis eine gute Note verleihen.

 

Doch Vorsicht und bitte prüfen: Nicht immer bedeuten diese Formulierungen im jeweiligen Kontext wirklich etwas Negatives. Bedenklich wird es vor allem dann, wenn sie einzeln erscheinen und nicht näher spezifiziert werden. So kann z.B. ein Arbeitnehmer durchaus mit "Fleiß und Interesse" bei der Sache sein, was sich in "glänzenden Ergebnissen widerspiegelt". Erst wenn der letzte Zusatz fehlt, ist Misstrauen angesagt, deckt sich die Formulierung mit der codierten Aussage. Und selbst dann ist es nicht gesagt, dass hier Willkür vorliegt. Vielleicht war der Zeugnisaussteller ungeschickt und hatte einfach kein Gespür für die Doppeldeutigkeiten der deutschen Zeugnissprache.

 

Auch muss unterschieden werden, für wen ein Zeugnis ausgestellt wurde, dazu haben wir bereits auf den vorherigen Seiten Stellung bezogen. Ein Arbeitszeugnis für einen Geschäftsführer erfordert phasenweise natürlich eine andere Formulierung als das Arbeitszeugnis für seine Sekretärin. Was für den Geschäftsführer oder Vorstand eine schlechte Note im Sinne des Zeugniscodes bedeutet, kann für seine Sekretärin gerade ein Lob bedeuten (etwa extrem sorgfältiges Arbeiten). Insofern sind auch unsere folgenden Beispiele für den Zeugniscode immer im richtigen Zusammenhang zu sehen.

 

Wichtige Standardphrasen im Zeugniscode:

 

Formulierung 1:

Sie hat alle Arbeiten mit großem Fleiß und Interesse erledigt.

= Sie war zwar möglicherweise fleißig und interessiert, aber nicht erfolgreich.

 

Formulierung 2:

Er machte sich stets mit großem Eifer an die ihm übertragenen Aufgaben.

= Er war zwar sehr eifrig, aber sein Erfolg ließ zu wünschen übrig.

 

Formulierung 3:

Sie hatte/zeigte stets Verständnis für ihre Arbeit.

= Sie leistete keine gute Arbeit.

 

Formulierung 4:

Er war stets (nach Kräften) bemüht, die Arbeiten zu unserer vollen Zufriedenheit zu erledigen.

= Mühe allein genügt nicht - Erfolge müssen her, und die hat er nicht gebracht.

 

Formulierung 5:

Die Aufgaben, die wir ihr übertrugen, hat sie zu unserer Zufriedenheit erledigt.

= Sie erledigte wirklich nur die Aufgaben, die man ihr explizit auferlegte. Ansonsten blieb sie passiv, war also allenfalls Durchschnitt.

 

Formulierung 6:

Sie erledigte alle Aufgaben pflichtbewusst und ordnungsgemäß.

= Sie war zwar pflichtbewusst, es mangelte ihr jedoch an Initiative.

 

Formulierung 7:

Er arbeitete mit größter Genauigkeit.

= Er war ein erbsenzählender, langsamer und unflexibler Pedant.

 

Formulierung 8:

Sie verstand es, alle Aufgaben stets mit Erfolg zu delegieren.

= Sie drückte sich vor der Arbeit, wo sie nur konnte.

 

Formulierung 9:

Die angebotenen Leistungen lagen stets im Bereich seiner Fähigkeiten.

= Seine Fähigkeiten waren sehr schlecht, weshalb er dem Unternehmen nichts brachte.

 

Formulierung 10:

Sie hat unseren Erwartungen im Wesentlichen entsprochen.

= Ihre Leistungen waren schlichtweg mangelhaft.

 

Formulierung 11:

Sie zeigte sich den Belastungen gewachsen.

= Sie war nicht besonders, allenfalls ausreichend belastbar.

 

Formulierung 12:

Er war seinen Mitarbeitern jederzeit ein verständnisvoller Vorgesetzter.

= Er war nicht durchsetzungsfähig und besaß keine Autorität.

 

Formulierung 13:

Sie koordinierte die Arbeit ihrer Mitarbeiter und gab klare Anweisungen.

= Sie beschränkte sich auf Anweisen und Delegieren.

 

Formulierung 14:

Sein Verhalten gegenüber Kollegen und Vorgesetzten war stets vorbildlich.

= Er hatte Probleme mit seinen Vorgesetzten, weil diese im Satz erst nach den Kollegen erwähnt werden.

 

Formulierung 15:

Er hat alle Aufgaben zu seinem und im Interesse der Firma gelöst.

= Er beging Diebstahl und/oder schwere andere schwere Unkorrektheiten.

 

Formulierung 16:

Sie war sehr tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen.

= Sie war eine impertinente Wichtigtuerin.

 

Formulierung 17:

Im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten zeigte er durchweg eine erfrischende Offenheit.

= Er war immer sehr vorlaut.

 

Formulierung 18:

Durch ihre Geselligkeit/ihre gesellige Art trug sie zur Verbesserung des Betriebsklimas bei.

= Sie neigt zu übertriebenem Alkoholgenuss.

 

Formulierung 19:

Für die Belange der Belegschaft bewies er stets (großes) Einfühlungsvermögen.

= Er flirtete heftig und war ständig auf der Suche nach Sexualkontakten.

 

Formulierung 20:

Für die Belange der Mitarbeiter hatte sie ein umfassendes Verständnis.

= Sie war homosexuell bzw. lesbisch.

 

Formulierung 21:

Seine umfangreiche Bildung machte ihn stets zu einem gesuchten Gesprächspartner.

= Bildung hin oder her – er war geschwätzig und führte lange Privatgespräche im Dienst.

 

Formulierung 22:

Sie trat sowohl innerhalb als auch außerhalb unseres Unternehmens engagiert für die Interessen der Kolleginnen und Kollegen ein.

= Sie war im Betriebsrat tätig bzw. sie hat sich gewerkschaftlich betätigt.

 

Formulierung 23:

Seine Auffassungen wusste er intensiv zu vertreten.

= Er besaß ein übersteigertes Selbstbewusstsein.

 

Formulierung 24:

Sie zeichnete sich insbesondere dadurch aus, dass sie viele Verbesserungsvorschläge zur Arbeitserleichterung machte.

= Die Vorschläge waren aber nicht erfolgreich, denn von einer Umsetzung ist hier nicht die Rede.

 

Formulierung 25:

Er setzte sich im Rahmen seiner Fähigkeiten ein.

= Seine Leistungen waren aber dennoch unzureichend.

 

Formulierung 26:

Sie verfügte über Fachwissen und ein gesundes Selbstvertrauen.

= Sie überspielte geringes Fachwissen mit einer großen Klappe.

 

Formulierung 27:

Wir bestätigen gerne, dass er mit Fleiß, Ehrlichkeit und Pünktlichkeit an seine Aufgaben herangegangen ist.

= Ihm fehlte die fachliche Qualifikation.

 

Formulierung 28:

Vorgesetzten und Mitarbeitern gegenüber war sie durch seine aufrichtige und anständige Gesinnung eine angenehme Mitarbeiterin.

= Ihr mangelte es an Tüchtigkeit.

 

Formulierung 29:

Er hat an allen ihm gestellten Aufgaben mit großem Fleiß gearbeitet.

= Leider hatte er dabei nie Erfolg.

 

Formulierung 30:

Die ihr gemäßen Aufgaben...

= Die anspruchslosen Aufgaben...

 

Formulierung 31:

Im Kollegenkreis galt er als toleranter Mitarbeiter.

= Gegenüber den Vorgesetzten war er dies nicht.

 

Formulierung 32:

Wir lernten sie als umgängliche Kollegin kennen.

= Viele sahen sie lieber gehen als kommen.

 

Formulierung 33:

Aufgrund seiner anpassungsfähigen und freundlichen Art war er im Betrieb sehr beliebt.

= Alkoholprobleme während der Arbeitszeit.

 

Formulierung 34:

Neue Aufgaben betrachtete sie als Herausforderung, der sie sich mutig stellte.

= Sie hatte aber keinen Erfolg.

 

Formulierung 35:

Er hatte Gelegenheit, sich das notwendige Fachwissen anzueignen.

= Er nutze die Gelegenheit jedoch nicht.

 

Formulierung 36:

Bei unseren Kunden war sie schnell beliebt.

= Sie machte schnell Zugeständnisse.

 

Formulierung 37:

Bei allen auftretenden Problemen war er stets kompromissbereit.

= Er war besonders nachgiebig.

 

Formulierung 38:

Unsere besten Wünsche begleiten sie / Wir wünschen ihr für die Zukunft alles nur erdenklich Gute / Wir wünschen ihr alles Gute, vor allem Gesundheit.

= Die Gegenwart und Vergangenheit waren offenbar nicht von Erfolg bestimmt.

 

Formulierung 39:

Wir wünschen ihm für den weiteren Weg in einem anderen Unternehmen viel Erfolg.

= Möge er dort den Erfolg haben, der ihm hier versagt geblieben ist.

 

Formulierung 40:

Wir wünschen ihm auf seinem künftigen Lebensweg viel Erfolg.

= Er hatte bisher wenig Erfolg.

 

Individuelle Hilfe rund um Ihr Arbeitszeugnis

 

Bitte finden Sie hier unseren Service Arbeitszeugnis Erstellen >> . Wir unterstützen Sie auf Wunsch dabei, ein erstklassigs Zeugnis ohne Fallen und Geheimcode, dafür aber mit Topnoten zu bekommen.

 

Oder haben Sie in Ihrem Zeugnis die eine oder andere Formulierung gefunden oder eine Phrase die so ähnlich klingt entdeckt? Sind Sie sich unsicher, ob Sie ein sehr gutes Zeugnis erhalten haben? Dann prüfen wir die Note und Aussage Ihres Zeugnisses in unserem Arbeitszeugnis-Check hier >> .

 

Weitere Informationen zu Zeugnistypen und das Schreiben von Arbeitszeugnissen oder Referenzen auf Deutsch und Englich finden Sie hier >> .


Arbeitszeugnis Auslagern Prüfen Erstellen Muster Großprojekte Personalabteilung Unternehmen Klauseln Analyse Note Führungskräfte Arbeitnehmer Formulierung Englisch Deutsch